Einfach mal nichts tun

Da die Welt morgens dann doch wieder in Ordnung war und der Campground eigentlich recht nett war, haben wir kurzum beschlossen noch eine weitere Nacht vor Ort zu bleiben. Der Tag selbst wurde dann unten am See verbracht und mit fremden Hunden gespielt. Also einer der wenigen relativ ereignislosen Tage seit Anbeginn der Reise, was aber beide auch dringend gebraucht haben.